Eindrucksvolle Küchenprojekte Vom Publikum gewählt: Die schönste Küche der Schweiz

Der Branchenverband küche schweiz zeichnet mit dem Wettbewerb SWISS KITCHEN AWARD alle zwei Jahre hervorragende Leistungen im Küchenbau aus. Den Publikumspreis in Gold gewann diesmal die mit Vectorworks geplante, spektakuläre Küche „Black Island“ der Schreinerei Speck.

Kochen wie ein Profi – fühlen wie im Wohnzimmer

Die Verleihung des SWISS KITCHEN AWARD 2019 setzte neue Maßstäbe und präsentierte an der glamourösen Feier strahlende Gewinner. Der Publikumspreis in Gold für die schönste Küche ging an die Schreinerei Speck, langjährige Vectorworks-Anwender. Wir gratulieren dem Team der Schreinerei Speck und den anderen Gewinnern der SWISS KITCHEN AWARDS recht herzlich.

Mit einer raumgreifenden schwarzen Kochinsel mitten im Raum macht die Gold-Küche ihrem Namen „Black Island“ alle Ehre. Der Name ist Programm: Erstmals wurde eine schwarze Küche mit einem Gold-Award ausgezeichnet. Die Kochstelle mit weißen, gefrästen Griffen aus Eiche ist ein beeindruckender Blickfang. Die Schreiner bei Speck stehen für innovative Produkte, persönliche Beratung, individuelle und maßgeschneiderte Lösungen, hohe Qualität und einen guten Kundenservice.

Die Inhaber Marcel und Roland Speck (re.) freuten sich über die Auszeichnung in Gold für die Küche „Black Island“.

Black is Beautiful

Der Wettbewerb war gekennzeichnet durch ein sehr hohes Niveau an Kreativität und Innovationskraft. Rund 300 Besucher kamen zur Verleihung der Swiss Kitchen Awards unter der Moderation von Sven Epiney in der Trafo Baden zusammen. Darunter die Vertreter der 16 nominierten Finalisten, welche aus insgesamt 72 Projekteingaben die Endrunde erreichten. Die strahlenden Gewinnerinnen und Gewinner genossen den Applaus der Anwesenden und freuten sich über ihre Auszeichnungen.

Fachjury-Präsident Remo Derungs attestierte in seiner Laudatio, dass die ausgesprochene Individualität die herausragende Eigenschaft der Gewinnerprojekte ist. „Der Umgang mit Material, Farbe und Form überzeugt und macht neugierig“, so Derungs, der als Unternehmer auch dem Verband der Schweizer Innenarchitekten vsi.asai als Präsident vorsteht.

Schließen