Vorgestellt und nachgefragt Mehr über den Gewinner des Architektur-Stipendiums

In unserer neuen Blogserie stellen wir euch die Gewinner des Vectorworks Stipendiums 2017 vor. Im August haben ComputerWorks und Vectorworks, Inc. drei Stipendien in den Bereichen Architektur, Innenarchitektur und Landschaft an Studierende aus Deutschland und Österreich vergeben.

Alexander Drachenberg

Der erste Teil unserer Blogserie widmet sich Alexander Drachenberg von der Bergischen Universität Wuppertal, der für sein Projekt „The Other Place“ das Vectorworks Stipendium im Bereich Architektur erhielt.

Alexander Drachenberg

Der Student entwarf ein „Haus der Kulturen der digitalen Welt“, welches das Thema Neue Medien durch eine erlebnisorientierte Vermittlung im Museum erfahrbar machen soll. Das rundliche Museum ist im Hamburger Oberhafen angesiedelt und verbindet die beiden Areale seitlich des Hafenbeckens miteinander.

Schnelles und intuitives Arbeiten mit Vectorworks

Für die Umsetzung seiner Idee verwendete Alexander die CAD-Software Vectorworks. Er lobt neben der Möglichkeit des schnellen und effizienten Arbeitens mit Vectorworks vor allem die in das Programm integrierte Materialbibliothek, die durch eine Vielzahl an unterschiedlichen Objekten, Materialien, Texturen und Schraffuren überzeugt:

„Somit kann ich beim Detail angefangen bis hin zum Lageplan alles mit nur geringem Aufwand erstellen."

Kreativer Diskurs

Der Vectorworks Campus ist für Alexander Drachenberg eine wichtige Plattform, um sich die Entwürfe und Konzepte anderer Studierender anzuschauen und sich durch die Vielfalt der Projekte inspirieren zu lassen. Daher empfiehlt er anderen Studierenden, sich ebenfalls für das Vectorworks Stipendium zu bewerben, um „damit den kreativen Diskurs voranzutreiben“.

3. Vectorworks Anwendertag

Am 22. November 2018

Stellen Sie Ihr eigenes Programm aus 25 verschiedenen Themen zusammen und besuchen Sie genau die Workshops, die Sie am meisten interessieren.

Schließen