Neues Referenzwerk für die urbane Platzgestaltung Der Platzatlas

Im November 2014 ist ein neues Referenzwerk für die Gestaltung von Stadträumen - der Platzatlas – erschienen. Dieses einzigartige Werk vergleicht 70 Plätze Europas mit 330 Zeichnungen in einheitlichem Maßstab. Das Projekt wurde mit der Vectorworks Projektförderung unterstützt.

Gendarmenmarkt, Berlin
Gendarmenmarkt, Berlin

Der Platzatlas ist das erste breit angelegte Referenzwerk, in dem die Gestaltung und Proportionen städtischer Platzräume studiert und verglichen werden. 70 europäische Plätze werden in Schwarzplan, Grundriss, Schnitt und Axonometrie mit den wichtigsten Charakteristika systematisch präsentiert.

Die Erstellung bzw. das Endlayout aller CAD-Zeichnungen erfolgte mit Vectorworks.

Ein einzigartiges Hilfsmittel

Die untersuchten Rahmenbedingungen wie Form, Lage, Größe, Materialien, Funktionen und Nutzung zeigen, wie diese Elemente zur Charakteristik und zum Raumempfinden der Plätze beitragen. Die Pläne lassen zu jedem Platz ein umfassendes und vielseitiges Vergleichswerk über städtebaulichen Typologien entstehen. Durch seine Bandbreite an vorgestellten Platztypen stellt der Platzatlas ein einzigartiges Hilfsmittel für Architekten, Freiraumplaner und Studierende bei der Gestaltung von urbanen Freiräumen dar.

Ausstellung der Forschungsergebnisse

Herausgeberin und Mitautorin des Buches, Sophie Wolfrum, ist Professorin am Lehrstuhl für Städtebau und Regionalplanung an der Technischen Universität München. Für alle Städtebaubegeisterten findet vom 21. bis 28. Februar eine Ausstellung der Forschungsergebnisse des Lehrstuhls Städtebau und Regionalplanung in der Architekturgalerie München statt. Die Vernissage ist am 20.02.2015 um 19 Uhr.

Vectorworks Projektförderung

Unterstützt wurde die Veröffentlichung des Buches durch die Vectorworks Projektförderung, mit der ComputerWorks und Nemetschek Vectorworks, Inc. eine Vielzahl von akademischen Projekten unterstützen.

Sie sind Schüler, Student oder Dozent und haben ein interessantes Projekt? Dann bewerben Sie sich bei der Vectorworks Projektförderung. Mehr Infos im Vectorworks Campus.