Catenda AS und die ComputerWorks AG beschliessen Partnerschaft Bimsync von Catenda neu in der Schweiz

Catenda und ComputerWorks haben in diesem Herbst ihre Zusammenarbeit aufgenommen. Die Unternehmen und öffentliche Einrichtungen in der Schweiz, die bereits erfolgreich mit Bimsync von Catenda arbeiten, beispielsweise die ILF Beratende Ingenieure AG, haben nun mit ComputerWorks einen Ansprechpartner vor Ort.

„ComputerWorks ist mit den spezifischen Anforderungen der Baubranche in der Schweiz bestens vertraut. Da BIM-Standards überall unterschiedlich sind, war es uns wichtig, einen lokalen Partner zu finden, der nicht nur näher an den Schweizer Kunden ist, sondern auch die nötige BIM-Kompetenz aufweist. ComputerWorks bietet neben zahlreichen Softwarelösungen für das digitale Planen, Bauen und Betreiben auch Schulungen und Beratungsleistungen für alle IT-Systeme, die das Unternehmen vermarktet. Ausserdem sind die Mitarbeitenden des Distributors sehr gut mit der Modellprüfungssoftware von Solibri vertraut. Auch die Chemie zwischen unseren beiden Unternehmen stimmt“, freut sich Michael Müns, Regional Director für die DACH-Region beim norwegischen Softwarehaus Catenda. „Das sind alles in allem beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit“, führt er weiter aus.

Andy Hängärtner, CTO und Leiter Forschung und Entwicklung bei ComputerWorks, fügt hinzu: „Unser Anspruch ist es, unseren Kunden, egal ob Architekturbüros, Landschaftsarchitekturbüros oder bauausführende Unternehmen, stets massgeschneiderte Lösungen zu offerieren, die ihre Bedürfnisse exakt erfüllen. Wir schätzen dabei besonders die Arbeit mit offenen Formaten wie IFC und BCF. Aus diesem Grund hat uns die Kommunikationsplattform Bimsync von Anfang an überzeugt. Der Vorteil für die Kunden: Sie sind mit Open BIM nicht an eine bestimmte Software gebunden, sondern können wählen, welche Lösungen am besten zu ihnen und ihrem spezifischen Aufgabenportfolio passen. Mit Catenda haben wir den idealen Partner für Open BIM im Schweizer Markt gefunden.“

Bimsync von Catenda neu in der Schweiz
Die Software Bimsync für die Kommunikation am Bau wird in der Schweiz ab sofort vom IT-Distributor ComputerWorks vermarktet. V.l.: Michael Müns, Regional Director DACH bei Catenda und Andy Hängärtner, CTO und Leiter Forschung und Entwicklung

Über Catenda

Das 2009 im norwegischen Oslo gegründete Softwareunternehmen Catenda hat seine Wurzeln in der norwegischen Forschungsorganisation SINTEF. 2013 führte Catenda Bimsync, eine cloudbasierte Kollaborationsplattform für die gesamte Wertschöpfungskette Bau, in den Markt ein und ist seither massiv gewachsen. Die CDE-Plattform Bimsync Arena basiert auf offenen Formaten und ermöglicht eine durchgängige Zusammenarbeit aller Projektbeteiligter über den gesamten Lebenszyklus eines Bau- oder Infrastrukturprojekts. Weiter offeriert das Softwareunternehmen mit Bimsync Boost eine unternehmensindividuelle Lösung für den Aufbau einer firmeneigenen Plattform mit zusätzlichen, spezifischen Funktionalitäten als OEM-Variante. Die Kommunikation via Bimsync erfolgt über die international standardisierten Austauschformate IFC, BCF und bSDD von buildingSMART. Mit dem 2021 lancierten Catenda BOS (Building Operating System) für die Verwaltung des gesamten Immobilien- und Bauwerksportfolios eines Unternehmens komplettiert der Softwareanbieter die durchgängige Catenda-Plattform. Das Unternehmen mit Stammhaus in Oslo baut seine Marktposition national sowie auch international kontinuierlich weiter aus. Mit weiteren Niederlassungen im norwegischen Bergen, in Polen, Portugal, Frankreich, in den USA und in Deutschland ist Catenda weltweit gut aufgestellt. Weitere Informationen auf www.catenda.no.